Der Gurten – Park im Grünen setzt sich bereits seit der Eröffnung 1999 für Nachhaltigkeit ein. Dies bedeutet für uns nicht nur Sorge zur Umwelt zu tragen, sondern unseren Betrieb auch auf soziale und ökonomisch nachhaltige Themen auszurichten. Wir dienen den Menschen und handeln verantwortungsbewusst gegenüber der Stiftung, dem Migros Genossenschaftsbund, unseren Gästen, Mitarbeitenden, Lieferanten, Sozialpartnern, Behörden und der allgemeinen Öffentlichkeit.

 

Wir streben tagtäglich in allen Arbeitsbereichen ein ressourcenschonendes Verhalten an, welches weder Mensch noch Natur ausbeutet. Unsere nachhaltigen Grundsätze sind in unserer Unternehmensstrategie tief verwurzelt und sollen nicht bloss ein Lippenbekenntnis darstellen. Wir sind bestrebt uns laufend zu verbessern und den Park im Grünen nachhaltig weiterzuentwickeln.
In sämtlichen Aktivitäten im Bereich Angebotsplanung, Verkauf, Infrastruktur und Unterhalt verfolgen wir das Prinzip der ökologischen Nachhaltigkeit. Erfahren Sie mehr über unser Umweltengagement:

 

Wussten Sie?

Gemüse mit dem Schiff statt mit dem Flugzeug importierenMit dem Flugzeug importiertes Gemüse hat ein bis zu zehn Mal höheren CO2-Verbrauch als Gemüse, welches auf dem Seeweg eingeführt wurde. Um die CO2-Emissionen zu senken, verzichtet der Gurten – Park im Grünen seit 2020 auf mit dem Flugzeug importierte Lebensmittel.

 

Der Gurten sammelt Regenwasser für die ToilettenspülungDer durchschnittliche Schweizer verbraucht täglich rund 45 Liter Trinkwasser für die Toilettenspülung. Der Gurten – Park im Grünen nutzt für einen Teil seiner Toilettenanlagen gesammeltes Regenwasser, wodurch eine grosse Menge an Trinkwasser eingespart werden kann.

 

Umwelticon mit Food Waste Reduktion des GurtensDurch verbesserte Einkaufsprozesse, ein effizienteres Ressourcenmanagement und Angebotsanpassungen konnte der Gurten – Park im Grünen den Foodwaste zum vergangenen Jahr um 47 % senken. Neu bieten wir Take-away-Menüboxen bei Buffetangeboten an, sodass die Gäste übrig gebliebene Speisen mit nach Hause nehmen können.

 

Der Gurten setzt auf Schweizer GemüseDer Gurten – Park im Grünen verzichtet auf Gemüse und Früchte, welche aus Gewächshäusern stammen, die mit fossilen Brennstoffen beheizt werden.

 

 

Der Gurten stetzt beim Strom auf 100 % Wasserkraft SchweizDer Gurten – Park im Grünen setzt auf erneuerbare Energiequellen. So stammt der Strom auf dem ganzen Areal zu 100 % aus Wasserkraft Schweiz.

 

 

Icon mit FeuerstelleDer Gurten – Park im Grünen heizt seine Gebäude mit einer Holzschnitzelheizung. Die Verbrennung von Holz setzt gleichviel CO2 frei, wie die Bäume im Verlauf ihres Wachstums der Atmosphäre entzogen haben. Holzenergie ist somit CO2-neutral.

 

 

Der Gurten kennt die Lieferkette des eingekauften KaffeesDer Gurten – Park im Grünen setzt sich für nachhaltige Kaffeeproduktion ein. So verkaufen wir UTZ-zertifizierter Bio-Kaffee und kennen die gesamte Lieferkette bis ins Ursprungsland.

 

 

Tee statt Kaffee trinken, ist umweltfreundlicherEine Tasse Kaffee entspricht 0.4 kg CO2-Äquivalenten, während eine Tasse Schwarztee nur 0.09 kg Co2-Äquivalenten entspricht. Trinken Sie mehr Tee!

 

  

Der Gurten recycelt PET für sein Take-away-GeschirrDer Gurten – Park im Grünen setzt auf ökologisches Take-away-Geschirr aus Karton und Papier aus FSC-Qualität und recyceltem PET.